DURASIL - W15 Plus

Verglasungs- und Fassadendichtstoff MEKO-frei

Elastischer Silikon-Dichtstoff für den professionellen Einsatz bei der Glasversiegelung und zur Abdichtung von Anschluß­fugen im Innen-und Außenbereich. Neutral vernetzend (Oximsystem, MEKO-frei), reagiert und vernetzt mit Luftfeuchtigkeit.
Der Dichtstoff ist anstrichverträglich (DIN 52452, Teil 4) und zeichnet sich durch hohe Abriebfestigkeit aus, ist sehr gut beständig gegen Alterung, UV-Strahlung, Witterungseinflüsse und eine Vielzahl von Chemikalien.

DURASIL - W15 Plus

Preis: 9,99 EUR

DURASIL® W15 Plus

Art.-Nr. Bezeichnung VE
2-4-1-100 DURASIL® W15 Plus, Farbe: transparent, 310 ml Kartusche 1 VE = 20 x 310 ml Kartusche
2-4-2-100 DURASIL® W15 Plus, Farbe: transparent, 310 ml Beutel 1 VE = 20 x 310 ml Beutel
2-4-3-100 DURASIL® W15 Plus, Farbe: transparent, 400 ml Beutel 1 VE = 20 x 400 ml Beutel
2-4-4-100 DURASIL® W15 Plus, Farbe: transparent, 600 ml Beutel 1 VE = 20 x 600 ml Beutel

So bestellen Sie – Erläuterung:
Die ersten beiden Ziffern stehen für den Artikel (2-4)
Die Ziffer drei steht für das Gebinde und die Inhaltsmenge (2-4-1)
Die letzten 3 Ziffern stehen für den Farbton (2-4-1-100)

Art.-Nr. Bezeichnung
2-4-1-101 Farbe: weiß G
2-4-1-102 Farbe: grau 972 G
2-4-1-103 Farbe: braun 1001 G
2-4-1-104 Farbe: schwarz 578 G
2-4-1-105 Farbe: reinweiß
2-4-1-106 Farbe: fugengrau 500
2-4-1-107 Farbe: hellgrau 26
2-4-1-108 Farbe: grau 285
2-4-1-109 Farbe: staubgrau 501
2-4-1-110 Farbe: anthranzit 186
   
2-4-1-111 Farbe: hellbraun 113
2-4-1-112 Farbe: eiche 884
2-4-1-113 Farbe: alu 309 hell
2-4-1-114 Farbe: braunrot RAL 3011
2-4-1-115 Farbe: grauweiß 975
2-4-1-116 Farbe: lichtgrau 132
2-4-1-117 Farbe: hellgrau 185
2-4-1-118 Farbe: basaltgrau
2-4-1-119 Farbe: tannengrün 6009
2-4-1-120 Farbe: jasmin 284
   
2-4-1-121 Farbe: beige 282
2-4-1-122 Farbe: sandbeige 82
2-4-1-123 Farbe: anemone 220
2-4-1-124 Farbe: caramel 292
2-4-1-125 Farbe: lehmbraun 651
2-4-1-126 Farbe: dunkelbraun 783
2-4-1-127 Farbe: mahagoni 16
2-4-1-128 Farbe: schokobraun 44
2-4-1-129 Farbe: dunkelbraun 45
 

 

 

 

Hinweis:

DURASIL® W15 plus ist aufgrund seines Vernetzungssystems eine sehr universell einsetzbare Dichtungsmasse. Gute Haftung auf nahezu allen bauüblichen Untergründen, keine Korrosionsgefahr bei Kontakt mit Metallen und die Verträglichkeit auch mit alkalischen Untergründen erschließen eine Vielzahl von Möglichkeiten bei der Abdichtung von Bewegungsfugen in Handwerk und Industrie.

Besonders geeignet für die Glasversiegelung bei lasierten und lackierten Holz-, Metall- sowie bei Kunststoff-Fenstern sowie für das Abdichten von Dehn-, Konstruktions- und Anschlussfugen in Fassaden im Innen- und Außenbereich.

Eigenschaften:

  • neutral vernetzender Silikondichtstoff
  • Oxim-System – MEKO-frei
  • nicht korrosiv gegenüber Metallen
  • kurzer Fadenzug -sehr gute Modellierbarkeit
  • sehr breites Haftspektrum – auch ohne Primer
  • hohe Abriebfestigkeit
  • sehr gut Witterungsbeständigkeit
  • hohe Elastizität
  • anstrichverträglich nach DIN 52452 Teil 4
  • für höchste Beanspruchungen, entspricht ISO 11600 F+G 25LM

Untergrundvorbereitung:

Haftflächen müssen tragfähig, staub-, fettfrei und trocken sein.

Häufigste Untergründe und deren Vorbehandlung:
Glas: ARA-Reiniger
Aluminium: ARA-Reiniger
Eisen gemennigt Kupfer: ARA-Reiniger
Messing: ARA-Reiniger
Stahl V2A: ARA-Reiniger
Zinkblech: ARA-Reiniger
Holz lasiert: ARA-Reiniger, ggfs./ ARA Primer 1200
PVC hart: ARA-Reiniger, ggfs. / ARA Primer 1200
Polyester: ARA-Reiniger
Beton: ARA Primer P (*)
Mauerwerk: ARA Primer P (*)

Die vorgenannten Angaben dienen der Orientierung. Bei nicht bekanntem Haftverhalten ist immer eine Prüfung erforderlich.
(*) Bei Dehnfugen nach DIN 18540 mit ARA Primer P vorbehandeln. DURASIL® W15 plus erreicht jedoch auch ohne Primer auf solchen Untergründen eine sehr gute Haftung, wenn sie tragfähig/nicht sandend sind.
Der Einsatz von DURASIL® W15 plus auf teer-und bitumenhaltigen Untergründen oder auf Materialien mit wanderungsfähigen Bestandteilen wie z.B. alten Dichtstoffen sowie auf Untergründen aus Naturstein wird nicht empfohlen. Die technischen Datenblätter unserer Reiniger und Primer müssen beachtet werden!

Fugenausbildung:

Abzudichtende Fugen sollen mindestens 5 mm breit sein. Bis zu einer Fugenbreite von 5 mm ist ein quadratischer Quer­schnitt zu empfehlen. Bei breiteren Fugen sollte entsprechend DIN 18540 die Fugentiefe die Hälfte der Fugenbreite betragen.
Bei Verglasungsfugen sind die technischen Vorgaben der Glashersteller einzuhalten. Die Breite von Vorlegebändern ist so zu wählen. daß für den Dichtstoff auf Glas und Rahmen eine mindestens 5 mm hohe Haftfläche verbleibt. Ein dauerhafter Kontakt zwischen Dichtstoff und Randverbundmaterialien ohne Abklärung der Verträglichkeit ist zu vermeiden.
Dehn-und Anschlussfugen sind mit geschlossenzelligen Rundschnüren zu hinterfüllen. Bei nicht ausreichender Fugentiefe ist die Ausbildung einer Dreiflankenhaftung zur vermeiden (z.B. durch Einlegen einer PE-Folie).
Die Einhaltung geltender Technischer Regelwerke und Normen ist für eine dauerhafte, fachgerechte Fuge unumgänglich.

Verarbeitung:

DURASIL® W15 plus mit geeigneten Handdruck-oder Druckluftpistolen verarbeiten. Unmittelbar nach der Applikation unter Verwendung eines verträglichen Glättmittels (z.B. ARAGLIDE) mit geeignetem Werkzeug glätten. überschüssiges Glättmittel und ggfs. verwendete Abklebebänder von angrenzenden Werkstoffen sorgfältig entfernen.
Arbeitsgeräte, etc. nach Beendigung der Arbeiten mit ARA-Reiniger säubern. Ausgehärteter Dichtstoff kann nur noch mechanisch entfernt werden.

DURASIL® W15 plus darf wie alle elastischen Dichtstoffe gemäß den einschlägigen BFS-Merkblättern und Fachnormen nicht überstrichen werden. Zu streichenden Flächen sind daher von der Silikon-Dichtungsmasse freizuhalten. Bei anstrichtechnisch zu behandelnden Bauteilen ist bei der Dichtstoffapplikation besondere Sorgfalt erforderlich, weil bei unsachgemäßer Verarbeitung Verlauf und Haftung eines nachfolgenden Anstrichs beeinträchtigt werden können.

DURASIL® W15 plus entwickelt seine vollständige Haftkraft auf dem jeweiligen Untergrund erst 1-2 Tage nach der scheinbaren Durchhärtung des Materials. Während dieser Zeit müssen deshalb starke Zugbelastungen vermieden werden.
Während der Aushärtezeit, insbesondere vor einer ausreichenden Hautbildung ist dafür zu sorgen, dass kein Schmutz auf die Fugenoberfläche gelangt. Während dieser Zeit darf die Fuge auch nicht nicht mechanisch belastet werden.

DURASIL® W15 plus ist mit vielen gängigen Anstrichsystemen für den Fassaden-und Fensterbereich verträglich im Sinne der DIN 52452-4. Wegen der Vielzahl der existierenden Systeme sind jedoch generell Eigenprüfungen erforderlich.

(inkl. 19% MwSt. - zzgl. Versandkosten)

PRODUKTANFRAGE

Haben Sie Fragen zu unserem Produkt – wir informieren Sie gerne!

*) Pflichtangaben